Heimat. Landleben. Blog.

Für alle die Wege kennen, die nicht mal Google Maps weiß oder einfach Bock aufs Landleben haben.

Wie digital sollte deine Gemeinde sein?

Wenn ich etwas zu meiner Umgebung suche, dann frage ich bei Google nach und komme dann auf irgendwelche Seiten. Der schlechtere Fall wäre noch, dass du gar nichts zu deiner Anfrage findest. Die Gemeinde hat unteranderem die festen Aufgaben (vom Bund erhalten), sich um die Kanalisation, Erhaltung der öffentlichen Wege oder auch um die öffentlichen…

Weiterlesen Wie digital sollte deine Gemeinde sein?

Warum die Gemeinde einen Digitalbeauftragten braucht

Es gibt für jegliche Bereiche einer Gemeinde bestimmte Tätigkeitsfelder, die von Personen betreut werden. Bauen und Planen, Schulverwaltung, Gewerbeamt etc. aber niemanden der sich um den Bereich der Digitalisierung kümmert. Dieser wird immer nebenbei von vielen Personen getragen, doch niemand kann sich aufgrund der vielen Aufgaben voll dem Thema widmen. Einzelne Dörfer haben nicht die…

Weiterlesen Warum die Gemeinde einen Digitalbeauftragten braucht

Menschen und Geschichten

Die Geschichten hinter den Dorfkindern

Ohne Feuerwehr kein Dorfleben

Ich bin zu Gast auf dem Jakobsberg und besuche Nils Hanewinkel, der schon mit seinen dreißig Jahren Ortsbrandmeister im Dorf ist. Durch einen guten Freund ist er mit siebzehn Jahren der Feuerwehr beigetreten. Wie die Feuerwehr von regionalen Unternehmen unterstützt wird und warum das Ehrenamt so wichtig für den Ort ist, darüber spreche ich mit…

Weiterlesen Ohne Feuerwehr kein Dorfleben

Junglandwirt übernimmt Hof der Eltern

Ich bin beim Junglandwirt Marian Redlich in Tietelsen, der mit seinen drei Brüdern auf dem landwirtschaftlichen Familienbetrieb großgeworden ist. Mit 18 Jahren machte er sein landwirtschaftliches Fachabitur, ging danach in die Ausbildung als Landwirt und vertiefte dies noch in seinem Studium der Agrarwissenschaften in Soest. Der Betrieb, der sich in der Nähe von Höxter befindet, wird…

Weiterlesen Junglandwirt übernimmt Hof der Eltern

Podcast übers Landleben

Interessanten Gäste, Diskussionen und Geschichten

Über 25 Jahre Landleben haben uns gezeigt, dass wir Dorfkinder einen besonderen Bezug zu unserer Umgebung haben. Wir erleben den Wandel etwas anders als die Städter. Was bedeutet Digitalisierung für uns? Wie wirkt sich autonomes fahren auf die Gemeinschaft und das Leben auf dem Land aus? Über diese und andere Fragen diskutieren die Dorfkinder Max und Tim in ihrem Podcast – mit dem Hintergrundwissen als selbstständiger Finanzberater und Webdesigner.

Bist du ein echtes Dorfkind?

Stelle dich den Fragen und teste dich selbst.

Solltest du als Dorfkind wissen

Tipps fürs Leben auf dem Land

Auto überbrücken leichtgemacht

Das Auto meiner Freundin sprang nicht mehr an, weil ich letztens vergessen hatte das Licht auszumachen. Also musste ich zum ersten Mal ein Auto überbrücken. Jetzt bloß nichts falsch machen. Wenn rufe ich also besser an? Meinen Vater, der mir Schritt für Schritt erklärt hat, was ich zu habe. Sogar ich hab es am Ende hinbekommen und jetzt erkläre ich dir was du zu tun hast.

Weiterlesen Auto überbrücken leichtgemacht

Wildunfall: Was ist zu tun?

Die Angst ist groß, dass plötzlich aus dem Wald ein Reh auf die Straße springt und du nicht rechtzeitig bremsen kannst. Du kennst das, wenn du auf der Landstraße unterwegs bist. Doch mit diesem kurzen Leitfaden, zeige ich dir was du machen solltest und wie du dich bei einem Wildunfall zu verhalten hast.

Weiterlesen Wildunfall: Was ist zu tun?

Der Bauernhof

Abenteuerspielplatz für Dorfkinder

Als junger Mensch und mit einem anderen Blick setzt sich DorfstattStadt mit den Themen Digitalisierung, Heimatförderung und der allgemeinen ländlichen Entwicklung auseinander.

Menschen, Tiere und Feldwege – das war 2018

Ich mag keine Vorsätze. Lieber beschäftige ich mich mit dem Rückblick, was alles in diesem Jahr passiert ist. Ich mag es sich bewusst die Zeit zu nehmen um die 365 Tage zu reflektieren. Das erste volle Jahr in einem anderen Dorf als meiner Heimat. Siebe Folgen des Podcasts veröffentlicht. Angelschein. Neues Fahrrad. Alte Familienrezepte und -geschichten mit Foomi wiederbelebt. Es ist viel…

Die liebe Nachbarschaft

Der Gartenzaun hat zwar eine Grenze zu den Nachbarn gezogen, dennoch bist du mal eben über den Zaun gesprungen oder durchs Türchen gegangen. Es stand einem immer offen. Deine Umgebung hat dich mit zu dem gemacht, was du heute bist. Wir haben nicht nur nebeneinander gelebt, sondern jeder war in seiner Form immer präsent. Wie der ganze Ort eben. Seit einem Jahr…

Das Osterfeuer ist wie deine Lieblingsserie

Kennst du dieses Gefühl, wenn die Staffel deiner Lieblingsserie endet? Du hast Abende auf der Couch verbracht, Netflix hat dich durch die Folgen deiner Serie begleitet und dann kommt plötzlich dieser schlimme Moment. Die letzte Staffel ist vorbei und du musst ein ganzes Jahr warten. Was deine Serie mit dem Osterfeuer zu tun hat und warum dieses unangenehme Gefühl auch dort aufkommt,…

Ohne Feuerwehr kein Dorfleben

Ich bin zu Gast auf dem Jakobsberg und besuche Nils Hanewinkel, der schon mit seinen dreißig Jahren Ortsbrandmeister im Dorf ist. Durch einen guten Freund ist er mit siebzehn Jahren der Feuerwehr beigetreten. Wie die Feuerwehr von regionalen Unternehmen unterstützt wird und warum das Ehrenamt so wichtig für den Ort ist, darüber spreche ich mit Nils. Du bist Quereinsteiger. Wie kam es…

Junglandwirt übernimmt Hof der Eltern

Ich bin beim Junglandwirt Marian Redlich in Tietelsen, der mit seinen drei Brüdern auf dem landwirtschaftlichen Familienbetrieb großgeworden ist. Mit 18 Jahren machte er sein landwirtschaftliches Fachabitur, ging danach in die Ausbildung als Landwirt und vertiefte dies noch in seinem Studium der Agrarwissenschaften in Soest. Der Betrieb, der sich in der Nähe von Höxter befindet, wird der 28 Jährige im Sommer übernehmen. Ich…

Für die Uni vom Dorf an den Stadtrand

Es ging zu Lisa, die auf einem kleinen Hof in einer Bauerschaft ihre Kindheit verbracht hat. Sie ist vor drei Jahren fürs Studium von Bösensell nach Osnabrück, an den Stadtrand gezogen. Dadurch fiel ihr es etwas schwerer als andere den Anschluss zu bekommen. Wie sich die Veränderung damals angefühlt hat und ob sie mit der Situation zufrieden ist, habe ich in unserem…